Meine Ambition ist es natürliche Weine mit starker Typizitäten herzustellen

Terroir
Ein grosser Wein ist geprägt vom Terroir (Boden, Klima), und eine am Naturzyklus angepasste Rebenarbeit. Die Rebenarbeiten werden ständig optimiert, um reife Trauben zu lesen (reife Polyphenol, Gleichgewicht zwischen Zucker und Säure).

Das natürliche Gleichgewicht
Um das Gleichgewicht der Stöcke zu garantieren, werden meine Rebparzellen mit Dauerbegrünung kultiviert (ohne Herbizide). Zum Teil wird der Boden bearbeitet. Die biodynamische Präparate 500P und 501 werden angewendet.

Alle Kellerwerkzeuge und Hilfsmittel bei der Weinbereitung werden so eingesetzt, dass die Natur in jeder Etappe respektiert wird, damit die Qualität des Traubengutes bis zur Flaschenabfüllung bewahrt bleibt.

Respekt vor „Magie“
Die Aufgabe des Önologen ist es, die Spontangärungen (mit natürlichen Hefen und Bakterien) zu beobachten und im Auge zu behalten. Mein Wein ist nicht geschönt und nicht filtriert. Der Weinstein in der Flasche beeinflusst die Qualität nicht. Für eine optimale Flaschenreifung sollte der Wein die Kellertemperatur von 14° Celsius nicht übersteigen.

Weinbau und Kellerwirtschaft nach biologisch-dynamischen Richtlinien verlangt im Normalfall rigoroses Umdenken, es handelt sich dabei vielmehr um konsequentes „Weiterdenken“.

Vins Biodynamiques respectueux du cycle naturel

Traitement des vignes avec des extrais de plantes – Sans molécule chimique – Enherbement et travail du sol – Vinification authentique – Levures, bactéries indigènes – Pas de filtration – Longs élevages – Pas de régulation thermique à la cave – minimum de sulfites pour garantir la typicité du cépage.

© Altercom.ch et Reto Müller – 2018